Daten­schutz

All­ge­mei­ne Hinweise

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung ent­hält aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen dar­über, was mit Ihren per­sön­li­chen Daten pas­siert, wenn Sie unse­re Web­site www.hilfe-nach-sexueller-gewalt-offenbach.de besu­chen. Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten sind alle Daten, mit denen Sie sich per­sön­lich iden­ti­fi­zie­ren kön­nen. Wir hal­ten uns bei der Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten streng an die gesetz­li­chen Bestim­mun­gen, ins­be­son­de­re die Daten­schutz­grund­ver­ord­nung („DSGVO“), und legen gro­ßen Wert dar­auf, dass Ihr Besuch auf unse­rer Web­site abso­lut sicher ist.

Ver­ant­wort­li­che Stelle

Daten­schutz­recht­lich ver­ant­wort­lich für die Erhe­bung und Ver­ar­bei­tung von per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf die­ser Web­site ist:

pro fami­lia Offenbach
Hei­ke Pinne
Dom­str. 43
63067 Offenbach

Zugriffs­da­ten (Ser­ver-Log­files)

Beim Auf­ruf unse­rer Web­site erhe­ben wir und spei­chern auto­ma­tisch in soge­nann­ten Ser­ver-Log­files Zugriffs­da­ten, die Ihr Brow­ser auto­ma­tisch an uns über­mit­telt. Dies sind: Brow­ser­typ und Brow­ser­ver­si­on Ihres PC, von Ihrem PC ver­wen­de­tes Betriebs­sys­tem, Refer­rer URL (Quelle/Verweis, von wel­chem Sie auf unse­re Web­site gelang­ten), Host­na­me des zugrei­fen­den Rech­ners, Datum und Uhr­zeit der Ser­ver­an­fra­ge, die aktu­ell von Ihrem PC ver­wen­de­te IP-Adres­se (ggf. in anony­mi­sier­ter Form).

Ein Per­so­nen­be­zug ist uns im Regel­fall nicht mög­lich und auch nicht beab­sich­tigt. Die Ver­ar­bei­tung sol­cher Daten erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO zur Wah­rung unse­res berech­tig­ten Inter­es­ses an der Ver­bes­se­rung der Sta­bi­li­tät und Funk­tio­na­li­tät unse­rer Website.

Coo­kies

Um den Besuch unse­rer Web­site attrak­tiv zu gestal­ten und die Nut­zung bestimm­ter Funk­tio­nen zu ermög­li­chen, ver­wen­den wir soge­nann­te Coo­kies. Hier­bei han­delt es sich um klei­ne Text­da­tei­en, die auf Ihrem End­ge­rät abge­legt wer­den. Coo­kies kön­nen kei­ne Pro­gram­me aus­füh­ren oder Viren auf Ihr Com­pu­ter­sys­tem übertragen.

Coo­kies, die zur Durch­füh­rung des elek­tro­ni­schen Kom­mu­ni­ka­ti­ons­vor­gangs oder zur Bereit­stel­lung bestimm­ter, von Ihnen erwünsch­ter Funk­tio­nen erfor­der­lich sind, wer­den auf Grund­la­ge von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO gespei­chert. Wir haben ein berech­tig­tes Inter­es­se an der Spei­che­rung von Coo­kies zur tech­nisch feh­ler­frei­en und opti­mier­ten Bereit­stel­lung unse­rer Diens­te. Soweit ande­re Coo­kies (z.B. Coo­kies zur Ana­ly­se Ihres Surf­ver­hal­tens) gespei­chert wer­den, wer­den die­se in die­ser Daten­schutz­er­klä­rung geson­dert behandelt.

Die meis­ten der von uns ver­wen­de­ten Coo­kies sind so genann­te „Ses­si­on-Coo­kies“. Sie wer­den nach Ende Ihres Besuchs auto­ma­tisch gelöscht. Ande­re Coo­kies blei­ben auf Ihrem End­ge­rät gespei­chert bis Sie die­se löschen. Die­se Coo­kies ermög­li­chen es uns, Ihren Brow­ser beim nächs­ten Besuch wiederzuerkennen.

Sie kön­nen Ihren Brow­ser so ein­stel­len, dass Sie über das Set­zen von Coo­kies infor­miert wer­den und Coo­kies nur im Ein­zel­fall erlau­ben, die Annah­me von Coo­kies für bestimm­te Fäl­le oder gene­rell aus­schlie­ßen sowie das auto­ma­ti­sche Löschen der Coo­kies beim Schlie­ßen des Brow­sers akti­vie­ren. Bei der Deak­ti­vie­rung von Coo­kies kann die Funk­tio­na­li­tät die­ser Web­site ein­ge­schränkt sein.

Goog­le Maps

Unse­re Web­site nutzt über eine API (App­li­ca­ti­on Pro­gramming Inter­face) den Kar­ten­dienst Goog­le Maps der Goog­le Ire­land Ltd., Gor­don House, Bar­row Street, Dub­lin 4, Ire­land („Goog­le“). Um den Daten­schutz auf unse­rer Web­site zu gewähr­leis­ten, ist Goog­le Maps deak­ti­viert, wenn Sie unse­re Web­site das ers­te Mal betre­ten. Eine direk­te Ver­bin­dung zu den Ser­vern von Goog­le wird erst her­ge­stellt, wenn Sie Goog­le Maps selbst­stän­dig akti­vie­ren (Ein­wil­li­gung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Auf die­se Wei­se wird ver­hin­dert, dass Ihre Daten schon beim ers­ten Betre­ten unse­rer Web­site an Goog­le über­tra­gen werden.

Nach der Akti­vie­rung wird Goog­le Maps Ihre IP-Adres­se spei­chern. Die­se wird anschlie­ßend in der Regel an einen Ser­ver von Goog­le in den USA über­tra­gen und dort gespei­chert. Der Anbie­ter die­ser Sei­te hat nach der Akti­vie­rung von Goog­le Maps kei­nen Ein­fluss auf die­se Daten­über­tra­gung. Mehr Infor­ma­tio­nen zum Umgang mit Nut­zer­da­ten fin­den Sie in der Daten­schutz­er­klä­rung von Goog­le: https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/.

Kon­takt­for­mu­lar

Sofern Sie mit uns Kon­takt per E‑Mail oder über ein Kon­takt­for­mu­lar auf­neh­men, wer­den über­mit­tel­te Daten ein­schließ­lich Ihrer Kon­takt­da­ten gespei­chert, um Ihre Anfra­ge bear­bei­ten zu kön­nen oder um für Anschluss­fra­gen bereit­zu­ste­hen. Eine Wei­ter­ga­be die­ser Daten fin­det ohne Ihre Ein­wil­li­gung nicht statt.

Die Ver­ar­bei­tung der in das Kon­takt­for­mu­lar ein­ge­ge­be­nen Daten erfolgt aus­schließ­lich auf Grund­la­ge Ihrer Ein­wil­li­gung (Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO). Ein Wider­ruf Ihrer bereits erteil­ten Ein­wil­li­gung ist jeder­zeit mög­lich. Für den Wider­ruf genügt eine form­lo­se Mit­tei­lung per E‑Mail. Die Recht­mä­ßig­keit der bis zum Wider­ruf erfolg­ten Daten­ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge bleibt vom Wider­ruf unberührt.

Über das Kon­takt­for­mu­lar über­mit­tel­te Daten ver­blei­ben bei uns, bis Sie uns zur Löschung auf­for­dern, Ihre Ein­wil­li­gung zur Spei­che­rung wider­ru­fen oder kei­ne Not­wen­dig­keit der Daten­spei­che­rung mehr besteht. Zwin­gen­de gesetz­li­che Bestim­mun­gen – ins­be­son­de­re Auf­be­wah­rungs­fris­ten – blei­ben unberührt.

Daten­ver­wen­dung und ‑wei­ter­ga­be

Die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns z. B. per E‑Mail mit­tei­len (z. B. Ihr Name und Ihre Adres­se oder Ihre E‑Mail-Adres­se), wer­den wir weder an Drit­te ver­kau­fen noch ander­wei­tig ver­mark­ten. Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wer­den nur zur Kor­re­spon­denz mit Ihnen und nur für den Zweck ver­ar­bei­tet, zu dem Sie uns die Daten zur Ver­fü­gung gestellt haben. 

Die Ver­wen­dung von Daten, die bei Ihrem Besuch unse­rer Web­site auto­ma­tisch erho­ben wer­den, erfolgt nur zu den vor­ste­hend genann­ten Zwe­cken. Eine ander­wei­ti­ge Ver­wen­dung der Daten fin­det nicht statt.

Wir ver­si­chern, dass wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten im übri­gen nicht an Drit­te wei­ter­ge­ben, es sei denn, dass wir dazu gesetz­lich ver­pflich­tet wären oder Sie uns vor­her Ihre Zustim­mung gege­ben haben.

SSL- bzw. TLS-Verschlüsselung

Unse­re Web­site benutzt aus Sicher­heits­grün­den und zum Schutz der über­tra­gung ver­trau­li­cher Inhal­te, wie zum Bei­spiel Anfra­gen, die Sie an uns als Sei­ten­be­trei­ber sen­den, eine SSL-bzw. TLS-Ver­schlüs­se­lung. Eine ver­schlüs­sel­te Ver­bin­dung erken­nen Sie dar­an, dass die Adress­zei­le des Brow­sers von „http://“ auf „https://“ wech­selt und an dem Schloss-Sym­bol in Ihrer Brow­s­er­zei­le. Wenn die SSL- bzw. TLS-Ver­schlüs­se­lung akti­viert ist, kön­nen die Daten, die Sie an uns über­mit­teln, nicht von Drit­ten mit­ge­le­sen werden.

Spei­cher­dau­er

Per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten, die uns über unse­re Web­site mit­ge­teilt wor­den sind, wer­den nur so lan­ge gespei­chert, bis der Zweck erfüllt ist, zu dem sie uns anver­traut wur­den. Soweit han­dels- und steu­er­recht­li­che Auf­be­wah­rungs­fris­ten zu beach­ten sind, kann die Spei­cher­dau­er zu bestimm­ten Daten bis zu 10 Jah­re betragen.

Betrof­fe­nen­rech­te

Hin­sicht­lich der Sie betref­fen­den per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten haben als Betrof­fe­ner der Daten­ver­ar­bei­tung nach Maß­ga­be der gesetz­li­chen Bestim­mun­gen fol­gen­de Rech­te gegen­über dem Verantwortlichen.

Wider­rufs­recht

Vie­le Daten­ver­ar­bei­tungs­vor­gän­ge sind nur mit Ihrer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung mög­lich. Sofern die Ver­ar­bei­tung Ihrer Daten auf Ihrer Ein­wil­li­gung beruht, haben Sie das Recht, eine ein­mal erteil­te Ein­wil­li­gung in die Ver­ar­bei­tung von Daten gemäß Art. 7 Abs. 3 DSGVO jeder­zeit mit Wir­kung für die Zukunft zu wider­ru­fen. Durch den Wider­ruf der Ein­wil­li­gung wird die Recht­mä­ßig­keit der auf­grund der Ein­wil­li­gung bis zum Wider­ruf erfolg­ten Ver­ar­bei­tung nicht berührt. Spei­che­rung der Daten für Abrech­nungs- und buch­hal­te­ri­sche Zwe­cke bleibt von einem Wider­ruf nicht berührt.

Aus­kunfts­recht

Sie haben das Recht, gemäß Art. 15 DSGVO von uns eine Bestä­ti­gung dar­über zu ver­lan­gen, ob wir per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten ver­ar­bei­ten, die Sie betref­fen. Liegt eine sol­che Ver­ar­bei­tung vor, haben Sie das Recht auf Aus­kunft über Ihre von uns ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Ver­ar­bei­tungs­zwe­cke, die Kate­go­rien der ver­ar­bei­te­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Emp­fän­ger oder Kate­go­rien von Emp­fän­gern, gegen­über denen Ihre Daten offen­ge­legt wur­den oder wer­den, die geplan­te Spei­cher­dau­er bzw. die Kri­te­ri­en für die Fest­le­gung der Spei­cher­dau­er, das Bestehen eines Rechts auf Berich­ti­gung, Löschung, Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung, Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung, Beschwer­de bei einer Auf­sichts­be­hör­de, die Her­kunft Ihrer Daten, wenn die­se nicht durch uns bei Ihnen erho­ben wur­den, das Bestehen einer auto­ma­ti­sier­ten Ent­schei­dungs­fin­dung ein­schließ­lich Pro­filing und ggf. aus­sa­ge­kräf­ti­ge Infor­ma­tio­nen über die invol­vier­te Logik und die Sie betref­fen­de Trag­wei­te und die ange­streb­ten Aus­wir­kun­gen einer sol­chen Ver­ar­bei­tung, sowie Ihr Recht auf Unter­rich­tung, wel­che Garan­tien gemäß Art. 46 DSGVO bei Wei­ter­lei­tung Ihrer Daten in Dritt­län­der bestehen.

Recht auf Berichtigung

Sie haben das Recht, gemäß Art. 16 DSGVO jeder­zeit unver­züg­li­che Berich­ti­gung Sie betref­fen­der unrich­ti­ger per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten und/oder die Ver­voll­stän­di­gung Ihrer unvoll­stän­di­gen Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung

Sie haben das Recht, gemäß Art. 17 DSGVO die Löschung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen, sofern einer der fol­gen­den Grün­de zutrifft: Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten sind für die Zwe­cke, für die sie erho­ben oder auf sons­ti­ge Wei­se ver­ar­bei­tet wur­den, nicht mehr not­wen­dig; Sie wider­ru­fen Ihre Ein­wil­li­gung, auf die sich die Ver­ar­bei­tung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO stütz­te, und es fehlt an einer ander­wei­ti­gen Rechts­grund­la­ge für die Ver­ar­bei­tung; Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein und es lie­gen kei­ne vor­ran­gi­gen berech­tig­ten Grün­de für die Ver­ar­bei­tung vor, oder Sie legen gemäß Art. 21 Abs. 2 DSGVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung ein; die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den unrecht­mä­ßig ver­ar­bei­tet; die Löschung der per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ist zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht des Mit­glied­staa­tes erfor­der­lich, dem wir unter­lie­gen; die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten wur­den in Bezug auf ange­bo­te­ne Diens­te der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO erho­ben.    

Die­ses Recht besteht jedoch nicht, soweit die Ver­ar­bei­tung erfor­der­lich ist: zur Aus­übung des Rechts auf freie Mei­nungs­äu­ße­rung und Infor­ma­ti­on; zur Erfül­lung einer recht­li­chen Ver­pflich­tung, die die Ver­ar­bei­tung nach dem Recht der Uni­on oder des Mit­glied­staa­tes, dem wir unter­lie­gen, erfor­dert, oder zur Wahr­neh­mung einer Auf­ga­be, die im öffent­li­chen Inter­es­se liegt oder in Aus­übung öffent­li­cher Gewalt erfolgt, die uns über­tra­gen wur­de; aus Grün­den des öffent­li­chen Inter­es­ses im Bereich der öffent­li­chen Gesund­heit gemäß Art. 9 Abs. 2 lit. h und i sowie Art. 9 Abs. 3 DSGVO; für im öffent­li­chen Inter­es­se lie­gen­de Archiv­zwe­cke, wis­sen­schaft­li­che oder his­to­ri­sche For­schungs­zwe­cke oder für sta­tis­ti­sche Zwe­cke gemäß Art. 89 Abs. 1 DSGVO, soweit das Betrof­fe­nen­recht vor­aus­sicht­lich die Ver­wirk­li­chung der Zie­le die­ser Ver­ar­bei­tung unmög­lich macht oder ernst­haft beein­träch­tigt, oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechtsansprüchen.

Haben wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten öffent­lich gemacht und sind wir nach Vor­ste­hen­dem zu deren Löschung ver­pflich­tet, so tref­fen wir unter Berück­sich­ti­gung der ver­füg­ba­ren Tech­no­lo­gie und der Imple­men­tie­rungs­kos­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men, auch tech­ni­scher Art, um für die Daten­ver­ar­bei­tung Ver­ant­wort­li­che, die die per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­ten, dar­über zu infor­mie­ren, dass Sie als betrof­fe­ne Per­son von ihnen die Löschung aller Links zu Ihren per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten oder von Kopien oder Repli­ka­tio­nen die­ser per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­langt haben.

Recht auf Ein­schrän­kung der Verarbeitung

Sie haben das Recht, gemäß Art. 18 DSGVO die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung (Sper­rung) Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen. Hier­zu kön­nen Sie sich jeder­zeit unter der im Impres­sum ange­ge­be­nen Adres­se an uns wen­den. Das Recht auf Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung besteht in fol­gen­den Fäl­len: Wenn Sie die Rich­tig­keit Ihrer bei uns gespei­cher­ten per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten bestrei­ten, benö­ti­gen wir in der Regel Zeit, um dies zu über­prü­fen. Für die Dau­er der Prü­fung haben Sie das Recht, die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen; wenn die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten unrecht­mä­ßig geschah / geschieht, kön­nen Sie statt der Löschung die Ein­schrän­kung der Daten­ver­ar­bei­tung ver­lan­gen; wenn wir Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr benö­ti­gen, Sie sie jedoch zur Aus­übung, Ver­tei­di­gung oder Gel­tend­ma­chung von Rechts­an­sprü­chen benö­ti­gen, haben Sie das Recht, statt der Löschung die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen; wenn Sie einen Wider­spruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO ein­ge­legt haben, muss eine Abwä­gung zwi­schen Ihren und unse­ren Inter­es­sen vor­ge­nom­men wer­den. Solan­ge noch nicht fest­steht, wes­sen Inter­es­sen über­wie­gen, haben Sie das Recht, die Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten zu ver­lan­gen; wenn Sie die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ein­ge­schränkt haben, dür­fen die­se Daten – von ihrer Spei­che­rung abge­se­hen – nur mit Ihrer Ein­wil­li­gung oder zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen oder zum Schutz der Rech­te einer ande­ren natür­li­chen oder juris­ti­schen Per­son oder aus Grün­den eines wich­ti­gen öffent­li­chen Inter­es­ses der Euro­päi­schen Uni­on oder eines Mit­glied­staats ver­ar­bei­tet werden.

Recht auf Unterrichtung

Haben Sie das Recht auf Berich­ti­gung, Löschung oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung gegen­über uns gel­tend gemacht, sind wir ver­pflich­tet, allen Emp­fän­gern, denen Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten offen­ge­legt wur­den, die­se Berich­ti­gung oder Löschung der Daten oder Ein­schrän­kung der Ver­ar­bei­tung mit­zu­tei­len, es sei denn, dies erweist sich als unmög­lich oder ist mit einem unver­hält­nis­mä­ßi­gen Auf­wand ver­bun­den. Ihnen steht gemäß Art. 19 DSGVO das Recht zu, nach Ver­lan­gen über die­se Emp­fän­ger unter­rich­tet zu werden.

Recht, nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­filing – beru­hen­den Ent­schei­dung unter­wor­fen zu werden

Sie haben das Recht, gemäß Art. 22 DSGVO nicht einer aus­schließ­lich auf einer auto­ma­ti­sier­ten Ver­ar­bei­tung – ein­schließ­lich Pro­filing – beru­hen­den Ent­schei­dung unter­wor­fen zu wer­den, die Ihnen gegen­über recht­li­che Wir­kung ent­fal­tet oder Sie in ähn­li­cher Wei­se erheb­lich beein­träch­tigt. Dies gilt nicht, wenn die Ent­schei­dung für den Abschluss oder die Erfül­lung eines Ver­trags zwi­schen Ihnen und uns erfor­der­lich ist; auf­grund von Rechts­vor­schrif­ten der Uni­on oder der Mit­glied­staa­ten, denen der Ver­ant­wort­li­che unter­liegt, zuläs­sig ist und die­se Rechts­vor­schrif­ten ange­mes­se­ne Maß­nah­men zur Wah­rung Ihrer Rech­te und Frei­hei­ten sowie Ihrer berech­tig­ten Inter­es­sen ent­hal­ten oder mit Ihrer aus­drück­li­chen Ein­wil­li­gung erfolgt.

Aller­dings dür­fen die Ent­schei­dun­gen in den in (a) bis © genann­ten Fäl­len nicht auf beson­de­ren Kate­go­rien per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO beru­hen, sofern nicht Art. 9 Abs. 2 lit. a oder lit. g gilt und ange­mes­se­ne Maß­nah­men zum Schutz der Rech­te und Frei­hei­ten sowie Ihrer berech­tig­ten Inter­es­sen getrof­fen wurden.

In den in (a) und © genann­ten Fäl­len tref­fen wir ange­mes­se­ne Maß­nah­men, um Ihre Rech­te und Frei­hei­ten sowie Ihre berech­tig­ten Inter­es­sen zu wah­ren, wozu min­des­tens das Recht auf Erwir­kung des Ein­grei­fens einer Per­son sei­tens des Ver­ant­wort­li­chen, auf Dar­le­gung des eige­nen Stand­punkts und auf Anfech­tung der Ent­schei­dung gehört.

Recht auf Datenübertragbarkeit

Sofern die Ver­ar­bei­tung auf Ihrer Ein­wil­li­gung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 lit. a DSGVO oder auf einem Ver­trag gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO beruht und mit­hil­fe auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren erfolgt, haben Sie das Recht, gemäß Art. 20 DSGVO Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten, die Sie uns bereit­ge­stellt haben, in einem struk­tu­rier­ten, gän­gi­gen und maschi­nen­le­se­ba­ren For­mat zu erhal­ten und einem ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu über­mit­teln oder die über­mitt­lung an einen ande­ren Ver­ant­wort­li­chen zu ver­lan­gen, soweit dies tech­nisch mach­bar ist.

Wider­spruchs­recht

Soweit wir die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten auf die Inter­es­sen­ab­wä­gung nach Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO stüt­zen, haben Sie jeder­zeit das Recht, aus Grün­den, die sich aus Ihrer beson­de­ren Situa­ti­on erge­ben, gegen die Ver­ar­bei­tung Ihrer per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten Wider­spruch ein­zu­le­gen; dies gilt auch für ein auf die­se Bestim­mung gestütz­tes Pro­filing. Die jewei­li­ge Rechts­grund­la­ge, auf der eine Ver­ar­bei­tung beruht, ent­neh­men Sie die­ser Daten­schutz­er­klä­rung. Wenn Sie Wider­spruch ein­le­gen, wer­den wir Ihre betrof­fe­nen per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten nicht mehr ver­ar­bei­ten, es sei denn, wir kön­nen zwin­gen­de schutz­wür­di­ge Grün­de für die Ver­ar­bei­tung nach­wei­sen, die Ihre Inter­es­sen, Rech­te und Frei­hei­ten über­wie­gen oder die Ver­ar­bei­tung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­di­gung von Rechts­an­sprü­chen (Wider­spruch nach Art. 21 Abs. 1 DSGVO).

Wer­den Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten ver­ar­bei­tet, um Direkt­wer­bung zu betrei­ben, so haben Sie das Recht, jeder­zeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­bei­tung Sie betref­fen­der per­so­nen­be­zo­ge­ner Daten zum Zwe­cke der­ar­ti­ger Wer­bung ein­zu­le­gen; dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit sol­cher Direkt­wer­bung in Ver­bin­dung steht. Wenn Sie wider­spre­chen, wer­den Ihre per­so­nen­be­zo­ge­nen Daten anschlie­ßend nicht mehr zum Zwe­cke der Direkt­wer­bung ver­wen­det (Wider­spruch nach Art. 21 Abs. 2 DSGVO).

Sie haben die Mög­lich­keit, im Zusam­men­hang mit der Nut­zung von Diens­ten der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft – unge­ach­tet der Richt­li­nie 2002/58/EG – Ihr Wider­spruchs­recht mit­tels auto­ma­ti­sier­ter Ver­fah­ren aus­zu­üben, bei denen tech­ni­sche Spe­zi­fi­ka­tio­nen ver­wen­det werden.

Beschwer­de­recht bei der zustän­di­gen Auf­sichts­be­hör­de gemäß Art. 77 DSGVO

Im Fal­le von Ver­stö­ßen gegen die DSGVO steht den Betrof­fe­nen ein Beschwer­de­recht bei einer Auf­sichts­be­hör­de, ins­be­son­de­re in dem Mit­glied­staat ihres gewöhn­li­chen Auf­ent­halts, ihres Arbeits­plat­zes oder des Orts des mut­maß­li­chen Ver­sto­ßes zu. Das Beschwer­de­recht besteht unbe­scha­det ander­wei­ti­ger ver­wal­tungs­recht­li­cher oder gericht­li­cher Rechtsbehelfe.

Die für uns zustän­di­ge Auf­sichts­be­hör­de ist:
Der Hes­si­sche Beauf­trag­te für
Daten­schutz und Informationsfreiheit
Post­fach 31 63
65021 Wiesbaden
Gus­tav-Stre­se­mann-Ring 1
65189 Wiesbaden
Tele­fon: 06 11/140 80
E‑Mail: poststelle@datenschutz.hessen.de
Inter­net: https://www.datenschutz.hessen.de

Gül­tig­keit und Ände­rung die­ser Datenschutzerklärung

Die­se Daten­schutz­er­klä­rung gilt ab dem 22. Dezem­ber 2021. Wir behal­ten uns das Recht vor, die­se Daten­schutz­er­klä­rung jeder­zeit unter Beach­tung der gel­ten­den Daten­schutz­vor­schrif­ten zu ändern. Dies kann z.B. zur Ein­hal­tung neu­er Geset­zes­be­stim­mun­gen oder zur Berück­sich­ti­gung der ände­run­gen unse­rer Web­site bzw. neu­er Dienst­leis­tun­gen auf unse­rer Web­site erfor­der­lich sein. Es gilt die zum Zeit­punkt Ihres Besuchs abruf­ba­re Fassung.

Soll­te die­se Daten­schutz­er­klä­rung geän­dert wer­den, beab­sich­ti­gen wir, ände­run­gen an unse­rer Daten­schutz­er­klä­rung auf die­ser Sei­te bekannt zu geben, sodass Sie umfas­send dar­über infor­miert sind, wel­che per­so­nen­be­zo­ge­ne Daten wir sam­meln, wie wir sie ver­ar­bei­ten und unter wel­chen Umstän­den sie wei­ter­ge­ge­ben wer­den können.